Samstag, 12. Januar 2013

Reibekuchen mit Zwiebel und Käse ... und nicht mit dem Essen spielen

Es soll doch tatsächlich Leute geben, die bei Reibekuchen den Geruch der Zubereitung scheuen, oder so ähnlich. Ich versteh da nix von. Ich weiß nur, dass es Reibekuchen bei uns immer live aus der Pfanne gab und mit Apfelmus. Lasst uns also mal etwas leicht anderes probieren.


Zutaten:
5 große Kartoffeln, geschält
1 kleine Zwiebel, feingehackt
1 Ei
Salz und Pfeffer
4 EL Mehl
1 EL gehackter Rosmarin
50 g geriebener Käse

Zubereitung:
Eine Schüssel für die Zutaten bereitstellen. Schön fleißig die Kartoffeln hineinreiben ohne sich zu verletzen. Die feingehackte Zwiebel dazugeben, ebendo das Mehl, den Rosmarin und den Käse. Auch nicht vergessen, das Ei rein zu schlagen.


Alles gut vermengen
Dann schöne knusprige, nicht angebrannte Reibekuchen in der Pfanne mit etwas Öl braten.


Unverzüglich essen! Ich wollte noch ein paar Gürkchen dazu, aber dann ging es mit mir durch ...



Dabei heißt es doch immer: "Spiel nicht mit dem Essen!" 
Ach so, von wegen Geruch ... es gab keine besonderen Vorkomnisse ...

Kommentare:

  1. Die beiden Puffergesichter haben mich doch gerade sehr zum Lachen gebracht. Danke dafür. War lustig :D

    AntwortenLöschen