Samstag, 26. Januar 2013

La Soupe Aux Choux - Kräuter-Kohlsuppe

Der Weltraum, unendliche Weiten ... Schnitt ... aufhören damit! Das führt doch nirgends hin.
Wie wär es denn man mit außerirdischen Besuchern - vielleicht zum Abendessen? Nein, ich mein nicht, dass die Außerirdischen euch zum Abendessen haben sollen. Umgekehrt natürlich auch nicht.
Oder gehen wir die Sache mal anders an. Verbindet ihr irgendein Gericht mit irgendeinem Film oder einer Fernsehserie? Oder auch umgekehrt. Habt ihr schon mal versucht, etwas nachzukochen, dass ihr in einem Film gesehen habt?
Das bringt uns jetzt zurück zu unseren Außerirdischen Freunden und führt uns zudem auch noch nach Frankreich.
So, wo wir es denn nun endlich soweit geschafft haben ... der französische Schauspieler Louis de Funès ist bekannt? Wenn nicht, dann ...
Einer seiner Filme trug den Titel La Soupe Aux Choux oder im Deutschen besser bekannt als Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe. Vielleicht macht es ja jetzt Klick. Es geht in dem Film also darum, dass der Hauptdarsteller von Außerirdischen Besuch bekommt wegen seiner Kohlsuppe. Außerdem gibt es in dem Film noch einige Szenen mit ... gut, ich hoffe, dass uns das jetzt nicht passiert. Konzentrieren wir uns also auf die Suppe ...
 


Es geht hier nicht darum, um irgendwie außerirdische Besucher anzulocken, sondern eben einfach um so eine Suppe ... und um ein wenig Kohl.

Es handelt sich hier nicht um Fast Food, denn wir werden für das ganze ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.



Nachdem der Kohl erst mal geschlachtet ist, kann es losgehen mit unserer Kräuter-Kohlsuppe. 


Zutaten:
Ein großer Stück Butter
Eine Zwiebel, in Ringe geschnitten
Einen kleinen Weißkohl, grob in Stücke gehauen ... äh, geschnitten
Eine große Möhre, in würfelartige Stücke geschnitten
1,5 l Wasser
Ein Bund Kräuter (Rosmarin, Oregano, Thymian, Lavendel)
600 g Kartoffeln, geschält und in Würfel

4 Knoblauchzehen, gehackt 
Fleur de sel (oder auch Meersalz)
Pfeffer

Zubereitung:
Zunächst einmal die Butter in einen großen Topf auf kleiner Stufe schmelzen. Als erstes kommt dann die Zwiebel in den Topf. Für 10 Minuten werden die Zwiebelringe alleine gedünstet.

Dann folgt der Kohl und die Möhre. Das ganze dünstet erst mal 10 Minuten weiter vor sich hin.
Nun kann man mit einem Wasserkocher schon mal das Wasser erhitzen. Das heiße Wasser kommt dann in den Topf und der Kohl sollte dann damit bedeckt sein. Falls nicht, ist irgendwo irgendwas schief gelaufen.



Das Bouquet mit den Kräutern landet dann auch noch im Topf. Ja, man könnte es  vielleicht auch ein Bouquet Garni nennen.

Den Deckel auf den Topf setzen und das ganze zum Kochen bringen und anschließend die Temperatur wieder runterstellen und den Topfinhakt für eine Stunde simmern lassen.
Nun noch die Kartoffeln und den Knoblauch hinzufügen. Nicht vergessen, die Suppe noch mit dem Salz und Pfeffer abzuschmecken.
Schon fast sind wir fertig, aber eben nur fast. Noch einmal lassen wir die Suppe 30 Minuten köcheln.



Wenn die Suppe dann schließlich fertig ist, kann es mit dem Essen losgehen. Vielleicht noch einen Pastis vorweg? Ein Baguette dazu? Das hört sich doch alles vernünftig an.

Vielleicht sogar nach der Suppe noch ein wenig Käse? Mal sehn!
So, zum Schluß nochmal eine Frage: Bei welchem Film kommt euch welches Essen in den Sinn?

Kommentare:

  1. danke für das leckere rezept!!! das wärmt auch sicherlich gut durch!!! alles liebe und einen schönen sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön! Wärme ist doch genau das, was man gerade gebrauchen kann.
      Danke und ebenfalls einen schönen ... Rest-Sonntag!

      Löschen
  2. So ganz spontan fällt mir da nur der Film Tortilla Soup-Die Würze des Lebens ein.
    Welches Essen mir dabei in den Sinn kommt ist da ja nicht schwer zu erraten.
    Die Tortilla Suppe natürlich - mmmhhhh, soooo lecker und nur zu empfehlen...

    Die Kräuter-Kohlsuppe werde ich demnächst auch mal probieren - tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ne Tortilla Suppe hab ich auch letztlich mal ausprobiert. Jo, lecker!

      Löschen