Samstag, 8. Dezember 2012

Retro geröstetes Gemüse mit Quinoa

Wenn du gleich verstehst, worüber ich rede, könnte es sein, dass du alt bist oder auch etwas älter. Hm ... lass mich da mal einen Moment drüber nachdenken ... das würde dann bedeuten, dass ich alt bin, oder zumindest etwas älter.
Wie auch immer, ich hab früher schon mal hin und wieder Computerspiele gespielt. Einer meiner ersten Computer war ein Commodore C64. Als ich neulich in der Küche aktiv war, kam mir eines dieser Computerspiele in den Sinn: Aztec Challenge. Heutzutage ist es möglich, diese Art Spiele Online zu spielen (hab ich überprüft). Dieses Spiel kann man zum Beispiel hier finden: Vizzed Retro Game Room. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals den ersten Level geschafft hätte.
Wie ihr euch vielleicht schon gedacht hat, hat dies absolut nichts mit Kochen zu tun. Die Azteken dominierten große Teile Mesoamericas vom 14. bis zum 16. Jahrhundert. In Mexiko waren sie zum Beispiel ganz schön aktiv. Vielleicht sagt euch Tenochtitlan ja irgendwas.
Wir wollen uns nun aber noch etwas weiter südlich begeben, obschon zur gleichen Zeit. Dort war auch bei den Inkas einiges los. Und keine Angst jetzt, ich fang nicht auch noch mit den Mayas und deren Kalender an. Die Hauptstadt des Inkareiches war Cusco, was sich im heutigen Peru befindet. Da von Interesse ist auch die historische Stätte Machu Picchu, die auch zu einer UNESCO World Heritage Site deklariert wurde. Sollte ich dort mal in die Nähe kommen, werd ich vorbeischaun.
Bevor das aber jetzt noch in Geschichte und Archäologie ausartet, lasst uns lieber über was zu essen sprechen, nämlich “Quinoa”. Quinoa hat einen niedrigen Zucker und Stärkeanteil, ist eiweißreich, ungefähr 50% mehr als Weizen oder Reis. Es enthält außerdem wichtige Aminosäuren wie Lysine. Um es kurz zu machen: Experten bezeichnen Quinoa als das ideale Nahrungsmittel.
Gut dass ich was davon dahatte.
Da gibt's dann 'Retro geröstetes Gemüse mit Quinoa.


Zutaten:
400 g Quinoa
1,2 l Wasser
Eine gelbe, rote und eine grüne Paprika, alles klein geschnibbelt
Eine Auswahl an verschiedenen Tomaten (ca. 500 g), in kleine Stücke geschnitten
Eine rote Zwiebel, klein geschnitten
Olivenöl, Salz ,Pfeffer
Einige Zweige Rosmarin
200 g Ziegenkäse

Zubereitung:
Quinoa mit heizem Wasser waschen. Dann in kochendes Wasser geben und dort 20 Minuten belassen und dann noch 5 Minuten warten bis es sich gesetzt hat.
 

Das ganze Gemüse inkl. Rosmarin in eine schöne Form werfen, die wir dann bei 180°C für 30-40 Minuten in den Backofen packen können. Bevor das passiert würzen wir jedoch noch mit Salz und Pfeffer und bestäuben alles noch nett mit Olivenöl, aber dann geht's ab ... in den Backofen.
 

In der Zwischenzeit könnte man ja mal so ein retro C64 Spiel ausprobieren.
Nach dem Rösten den Rosmarin entfernen. Das Gemüse dann zusammen mit Quinoa servieren und noch Ziegenkäse oben drauf geben.
Kalt oder warm ein Genuss ...
 

Kommentare:

  1. Ha... Gott sei Dank. Die gute Nachricht ist: ich bin nicht alt. XD
    Nette Herleitung. ^^
    Klingt nach einem leckeren und relativ unkomplizierten Gericht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss auch mal sein. Und was ist mit einem C16?

      Löschen
  2. Tolles Rezept, klingt zumindest einfach sieht lecker aus. :) Das werde ich mal ausprobieren. Freue mich schon auf weitere Beitraege.

    Viele Gruesse,

    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen Dank! Dann lass es dir mal schmecken!

      Löschen